Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
This is SunRain Plone Theme

Fachbereich ITG/Informatik im Überblick

Fachräume (nicht nur) im Neubau

Informatikunterricht

 

Im Jahr 2005 konnte die Friedrich-Ebert-Oberschule endlich den neuen Erweiterungsbau beziehen!
Alle Stockwerke sind mit Datenleitungen verkabelt und: die Informatik hat neue Räume und eine neue Ausstattung erhalten!

 

Seit der Fertigstellung des Neubaus findet die Gruppenarbeit am Computer, in drei Computerräumen statt, deren PCs zu einer Schulrechneranlage vernetzt sind. Die Benutzung verschiedener Betriebssysteme ist möglich - bei Bedarf kann allen Arbeitsplätzen ein Internetzugang gewährt werden.

vernetzte Computer

Darüberhinaus wurden schrittweise alle Unterrichtsräume mit vernetzten Computern und mit interaktiven Tafeln ausgestattet. Einige Klassensätze Notebooks stehen bereit ...

 

Der Fachbereich Informatik stellt sich vor

 

An der Friedrich-Ebert-Oberschule hat der Informatikunterricht eine lange Tradition. Bereits seit Mitte der achtziger Jahre wird das Fach Informatik in den Klassenstufe 11 bis 13 als Basis-, bzw. Grundkurs angeboten.

Inzwischen haben wir uns entschlossen, den Computer nicht nur im laufenden Unterricht als Werkzeug zu nutzen, sondern den Einsatz der Informationstechnik selbst zum Unterrichtsgegenstand zu machen! So ist es Schülerinnen und Schülern möglich, durchgehend von der 7. bis zur 12. Klasse (Abitur) Informatik (bzw. ITG) zu belegen.

Ein Informationsblatt zum Unterrichtsgang und zu den Informatik-Inhalten im PDF-Format finden Sie hier<--

Entscheidungshilfen zum Wahlpflichtfach Informatik, 10. Klasse, finden Sie hier! <--
Beispiele
für die behandelten Themen im Wahlpflichtfach Informatik, 10. Klasse, finden Sie hier in Wort und Bild <-- (6MB-Datei!!)

Im Einzelnen können unsere Schülerinnen und Schüler folgende Unterrichtsveranstaltungen besuchen:

Informationstechnischer Grundkurs (ITG)

 

Dieser Einführungskurs, der seit 2008 für alle in der 7. Klasse stattfindet, vermittelt die Grundlagen der Computerbenutzung.
In zusammenhängenden Projekten werden die unterschiedlichen Eigenschaften des Computers als Werkzeug ausgenutzt. Aufbau und Funktionsweise des Computers werden erkundet.

Bisweilen haben wir sehr gute Erfahrungen mit der Trennung in Mädchen- und Jungengruppen sammeln können. Wir bemühen uns darum, diese besondere Lernform anzubieten, sofern es organisatorisch möglich ist.

Informatikunterricht

 

Die Informatikkurse können im Wahlpflichtunterricht und bis zum Abitur belegt werden (siehe auch: "Informationsblatt").

Zum Wahlpflichtunterricht in der 8. und 9. Klasse werden genauere Beschreibungen folgen, Stichwort: "fächerübergreifend arbeiten".

Informatik kann an der Friedrich-Ebert-Oberschule sowohl als schriftliches als auch als mündliches Prüfungsfach im Abitur gewählt werden, selbstverständlich auch als 5. Prüfungskomponente.

Darauf vorbereitend steht in diesen Kursen ab der 10. Klasse die Vermittlung grundlegender Konzepte der Informatik im Vordergrund (Ein Merkblatt dazu im PDF-Format):

* Methoden der Software-Entwicklung (software engineering)Inf-GuteWahl
* Große Programmsysteme, Software-Projekte nutzen und entwickeln
* Objektorientierte und logische Programmentwicklung
* Grafische Benutzeroberflächen programmieren
* Anwendungsprogramme beherrschen lernen
* Aufbau von Internetseiten
* Datenbanken entwerfen, konfigurieren und benutzen
* Computeraufbau, Betriebssystemvergleich, Netzwerktechnik
* Entwicklung der Kommunikationstechnik, gesellschaftliche Bedeutung

Dabei können die Schülerinnen und Schüler mehrere Programmiersprachen kennen lernen:
Python, Prolog, HTML, SQL, ggf.: PHP, C, Java, Shell ...

Serviceangebote für andere Fachbereiche

 

Die Möglichkeit, sachbezogene Internetrecherchen im Rahmen des Fachunterrichts durchzuführen, wird in zunehmenden Maße ebenso genutzt wie die mögliche Kommunikation mit ausländischen Schülerinnen und Schülern im Rahmen von E-Mail-Projekten, z.B. "eTwinning", im Fremdsprachenunterricht. So gewonnene Arbeitsergebnisse werden dann z.B. computergestützt präsentiert, sowie in Internet-Lernplattformen weiterbearbeitet.

Mit geeigneten multimedialen Werkzeugen werden Theater-, Hörspiel- oder Fotoprojekt-Ergebnisse z.B. zu Filmen, "Podcasts" oder Präsentationen weiterverarbeitet.

 

Fachleiter: Hr. Bombei

 

Artikelaktionen