Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
This is SunRain Plone Theme

Debatte mit Schülern aus London

Eine Gruppe von 14 Londoner Schülerinnen und Schülern mit ihren zwei Lehrerinnen besuchte die FEO am 10.2.2009, um mit unseren Schülern eine Debatte zu führen.

Die Tradition des 'Debating' wird in England auch an den Schulen schon intensiv gepflegt, weswegen den Schülern der Camden High School for Girls aus London ( in der Oberstufe werden auch Jungen unterrichtet ) diese Form des 'public speaking' eher vertraut ist als unseren.

Dennoch haben sich 18 unserer Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 – 13 getraut, mit ihnen eine Debatte zum Thema 'CCTV cameras protect against crime' (Überwachungskameras schützen vor Verbrechen) auf Englisch zu führen.

Camden 1

 

 

In einem Vorbereitungstreffen haben Dr. Bröking und Frau Baasner den FEO-Schülern die Form der Debatte vorgestellt, die anschließend zur Übung eine 'fun debate' über den täglichen Genuss von hartgekochten Eiern führten. Es gibt feste Regeln, die es zu beachten gilt: so ist die Zahl der Sprecher begrenzt, die die Punkte der Gruppe vorstellt und es wird ausgelost, welche Seite der Argumentation die Teilnehmer vertreten. Die Zuschauer dürfen Fragen an die Sprecher stellen, die akzeptiert aber auch abgelehnt werden können. Ein Zeitnehmer achtet darauf, dass Sprechbeiträge eine bestimmte Zeit nicht überschreiten.Am 10. Februar um 9:00 trafen dann die beiden Gruppen aufeinander, von denen manche Teilnehmer sich schon im Vorfeld Emails geschrieben hatten, um sich kennen zu lernen. Die Londoner Kolleginnen Barbara Butler und Bet Edwards und unsere Kollegen einigten sich über die Spielregeln und dann ging es los.

 

Camden 2

 

 

Alle Schüler teilten sich in zwei gleichstarke gemischte Gruppen auf, die zum Thema Überwachungskameras in 30 Minuten Pro- und Contra-Argumente sammelten. Dann wurde per Münze ausgelost, welche Gruppe für welche Seite argumentieren musste, was in weiteren 15 Minuten Vorbereitungszeit noch intensiver vorbereitet wurde. Die einzelnen Gruppen legten auch fest, wer die Sprecher sein würden und wählten zwei deutsche und zwei englische Sprecher je Gruppe aus.

Camden 3

Nach einer kurzen Pause übernahm der Chairman Herr Dr. Bröking die Leitung der Debatte und griff bei Verstößen gegen die Regeln ein. Wir haben die 'Debate' gefilmt , die von Gästen wie Herrn Jüdes und Herrn Wilkinson mit seinem Ausbildungsseminar gespannt verfolgt wurde.

Camden 5

 

Camden 4

 

 

 

Das Spannende an einer solchen Debatte ist, dass die Sprecher trotz aller Vorbereitung außerdem spontan auf Einwürfe (Points of information) antworten müssen und sich dabei eine sehr lebendige und unterhaltsame Diskussion ergibt. Unter Umständen sind sich alle Teilnehmer am Schluss einig, dass eine Seite besser argumentiert hat, obwohl man selbst diese Meinung vielleicht gar nicht teilt.

So viel zum Thema geschickter Einsatz von Sprache!

 

Unsere Schülerinnen und Schüler haben sich gut geschlagen in der Fremdsprache und wurden sehr gelobt von den 'native speakers', die sich selbst nicht vorstellen konnten, dass sie Ähnliches in einer Fremdsprache hätten leisten können. Die Londoner haben uns beeindruckt durch ihre Freude und ihren Einsatz beim Debattieren.

 

 

Artikelaktionen