Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
This is SunRain Plone Theme

Planspiel Kommunalpolitik der 9 c

Wie funktioniert eigentlich Politik? Wie arbeitet das Herzstück der Demokratie, ein Parlament?

9c

Die Schülerinnen und Schüler der 9 c gingen diesen Fragen im Rahmen des Sozialkundeunterrichts an vier Tagen im Mai 2013 ganz praktisch nach. In Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Bezirksversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf setzten sie sich an zwei Projekttagen in der FEO und zwei Exkursionen ins Rathaus Charlottenburg mit dem Thema Kommunalpolitik auseinander.

 

planspiel2

 

Am ersten Tag lernten sie unter Anleitung von zwei jungen Teamern der Friedrich-Ebert-Stiftung zunächst das ABC der Gewaltenteilung und die Aufgaben von Bund, Ländern und Kommunen kennen. Am Ende des ersten Tages bildeten sie fünf Fraktionen, die sie „Schülerpartei Wilmersdorf“, „La Familia“ oder „Die Anderen“ nannten.

planspiel3

Am zweiten Tag bekamen die Fraktionen der 9 c dann hohen Besuch: Fünf Abgeordnete der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf arbeiteten mit den Schüler-Fraktionen Anträge und Anfragen für das Finale des Planspieles im Sitzungssaal der BVV aus: So wurden Anfragen zur Regelung der Obdachlosigkeit im Bezirk gemeinsam mit der SPD-Abgeordneten formuliert, während der Abgeordnete der Piraten die Fraktion „Die Anderen“ bei einer Anfrage zu kostenlosem W-lan in Charlottenburg-Wilmersdorf behilflich war. Insgesamt war dieser Tag wohl der spannendste, weil die Gespräche mit den politikerfahrenen Abgeordneten aus der BVV allen Spaß machte und fruchtbar war.

 

planspiel1

Am Donnerstagnachmittag ging es dann in eine echte BVV - Sitzung: Die Vorsteherin der Bezirksverordnetenversammlung, Frau Stückler aus der CDU-Fraktion, freute sich, die Schülerinnen und Schüler der FEO vor Sitzungsbeginn begrüßen zu können und erklärte Ablauf und Organisation einer BVV. Eine Stunde lauschte die 9 c dann der Sitzung, die durchaus spannend war, da u.a. eine Elterninitiative ihren Protest wegen der schleppenden Auszahlung des Elterngeldes lautstark äußerte, woraufhin die Sitzung unterbrochen werden musste.

bvv2

 

bvv1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und dann kam der große Tag des Finales: Dort, wo vorher die Fraktionen von SPD, CDU, Grünen und Piraten gesessen hatten, saßen nun die Fraktionen der 9 c. Frau Stückler leitete auch die gespielte finale Sitzung. Anfragen und Anträge der Schülerinnen und Schüler wurden von der Bezirksstadträtin für Jugend, Schule und Umwelt Frau Jantzen, dem Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, Herr Engelmann, und dem Bezirksstadtrat für Bürgerdienste und Hochbau, Herr Gröhler, kompetent beantwortet. Selbstbewusst gingen die Fraktionsvorsitzenden Oskar Obenaus, Chanon Khamtan, Marco Schneider und Jana Blomberg zum Rednerpult und trugen ihre Anträge mit Begründungen vor. Nach jedem Antrag entwickelte sich eine lebhafte Diskussion, an der sich viele Schülerinnen und Schüler beteiligten. Nur ein Antrag wurde per Abstimmung angenommen, viele Anträge wurden von den anderen Fraktionen mehrheitlich abgelehnt. Aber so funktioniert eben Politik, die Mehrheit entscheidet.

bvv3

bvv4

Link zum Artikel in der „Berliner Woche“ vom 27.5.2013

http://www.berliner-woche.de/nachrichten/bezirk-charlottenburg-wilmersdorf/artikel/18697-im-planspiel-uebernehmen-jugendliche-die-rolle-von-politikern/

Artikelaktionen