Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
This is SunRain Plone Theme

Schul-Info 15

1. Schulhalbjahr 2013/2014

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe an der Schule Interessierte,

An der FEO gab es einige personelle Veränderungen. Nachdem der Pädagogische Koordinator Herr Seidl ab 01.08.2013 als Schulleiter in Bilbao (Spanien) arbeitet, wurde die Stelle mit Frau Damaschke- Kaiser besetzt, die nun ab diesem Schuljahr die Aufgaben der Oberstufenkoordination übernommen hat.

Seit 14.10.2013 ist endlich auch der neue Schulleiter, Herr Dr. Danz, im Amt.

Somit ist das Leitungsteam wieder komplett.

Ich möchte Sie / Euch über folgende schulische Höhepunkte des 1. Schulhalbjahres 2013/14 informieren:

Nachdem wieder vier neue 7. Klassen im August an der FEO aufgenommen wurden, haben sich die jüngsten Schülerinnen und Schüler dank des Methodentrainings und der Unterstützung durch die Patenschülerinnen und -schüler aus den 10. Klassen gut eingelebt. Um den Gruppenzusammenhalt weiter zu stärken, absolvierten alle vier Klassen ein einwöchiges Sozialtraining im Olympiastadion.

Zum Hoffest der FEO am 06.09.2013 trafen sich nicht nur die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen, sondern auch eine Vielzahl von Eltern statteten uns einen Besuch ab. Neben kulinarischen Leckereien aus den verschiedensten Ländern gab es sportliche und künstlerische Aktivitäten. Zum Beispiel war das Klettern auf Flaschenkästen möglich. Wer die Balance nicht halten konnte, wurde mittels Longe „gerettet“. Der Grundkurs Französisch organisierte einen Spendenlauf, um das Projekt „Solardächer für ein Schulzentrum in Togo“ zu unterstützen. Kreatives Arbeiten war bei der Erstellung von Farbdrucken möglich. Da wir Glück mit dem Wetter hatten und die Sonne bis in die frühen Abendstunden schien, war es ein gelungenes Fest. Vielen Dank sei an dieser Stelle nochmals dem Organisationsteam gesagt.

Zur Tradition ist bereits die vertiefte Berufsorientierung – Studium oder Ausbildung für den 11. Jahrgang geworden, die von unserem Kooperationspartner gaetan- data GmbH durchgeführt wird. Im Rahmen von drei Projekttagen lernten die Schülerinnen und Schüler ihre Stärken und Schwächen kennen, übten Bewerbungsgespräche mit Videoanalyse, informierten sich über Studiengänge im Ausland und die speziellen Bewerbungsmodalitäten und vieles mehr. Auch diesmal wurden die Workshops von der Mehrzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer als sehr gewinnbringend eingeschätzt.

Der September war noch von der Theateraufführung der Theater- AG unter der Leitung von Frau Träger geprägt. Frei nach Lyman Frank Baums Roman wurde „OZ“ aufgeführt. Die Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 16 Jahren haben auf ihre Weise diese Geschichte gespielt. Es ist immer wieder faszinierend, welche schauspielerischen Talente doch in jeder/m stecken, was für Textpassagen scheinbar mühelos gesprochen und welch' tänzerische Eleganz an den Tag gelegt wird.

Im Oktober besuchten uns im Rahmen unseres Schüleraustauschprogramms mit Schweden für sieben Tage eine Schülergruppe und zwei Lehrerinnen aus Östersund. Auch diese Mädchen und Jungen waren begeistert von der bunten Stadt Berlin mit all ihren Sehenswürdigkeiten und Shoppingmöglichkeiten. Unsere Schülerinnen und Schüler freuen sich bereits auf den Gegenbesuch, der im März stattfinden wird.

Unsere FEO wird in jedem Schuljahr von Gästen des Goethe - Institutes aufgesucht. In diesem Herbst kamen Lehrerinnen und Lehrer aus Polen, Frankreich, Südafrika und Kolumbien, um im Unterricht, insbesondere im Fremdsprachenunterricht, zu hospitieren und sich im Anschluss mit den Lehrerinnen und Lehrern über das Berliner Schulsystem zu unterhalten, aber auch Erfahrungen auszutauschen. Für alle Seiten sind diese Besuche sehr informativ und bereichernd.

Auch in diesem Schuljahr wurden wieder 17 neue Schülerinnen und Schüler in unsere Willkommensklasse aufgenommen. Hierbei handelt es sich um Kinder bzw. Jugendliche, die aus den verschiedensten Regionen der Welt nach Deutschland kommen und innerhalb eines Schuljahres intensiv die deutsche Sprache lernen, um dann die Regelklassen der Berliner Oberschulen besuchen zu können. Unter der Leitung von Fr. Püllmann, der Klassenlehrerin, fand in Zusammenarbeit mit den Künstlerinnen A. Weisz und T. Kremer ein Poesiefilm - Projekt statt. „Hinter allen Worten – im Gedenken an Rose Ausländer“, erstellten die Schülerinnen und Schüler Poesiefilme und Texte. Ein Gedicht von Rose Ausländer war Inspiration und Bezugsquelle. Rose Ausländer wurde einmal als Jüdische Zigeunerin - „Heimatlos im Steinbruch der Wörter“ beschrieben. Unsere Willkommenskinder begaben sich eine Woche lang in den „Steinbruch der Worte“. Es entstanden kurze Poesiefilme und Texte. Ziel des Projektes war es, auf spielerische Weise Sprachförderung zu unternehmen und dabei die Verständigung zwischen den unterschiedlichen Kulturen zu fördern – hinter allen Worten. Die Präsentation der Ergebnisse vor dem Publikum war überraschend, beeindruckend und sehr emotional.

Die Verknüpfung Kunst und deutsche Sprache wurde auch in der Klasse 8c aufgegriffen. Am 07.11.2013 fand ein vergnüglicher Balladenabend unter der Leitung von Fr. Eisenblätter statt. Die Schülerinnen und Schüler stellten ihren Eltern, Geschwistern u.a. Familienangehörigen ihre Interpretation unterschiedlichster Balladen vor. Zu zweit oder in Gruppen bis zu fünf Schülern wurden selbst gewählte Balladen präsentiert: So wurde Fontanes „Herr von Ribbeck“ mit zusätzlichen modernen Strophen versehen und rezitiert. Es entstanden Filme mit Hilfe von Playmobilfiguren („Der Handschuh“) oder der Familie als Darsteller („John Maynard“). Mit Verkleidung und Requisiten wurde die Handlung von Balladen nachgespielt („Der Zauberlehrling“, „Nis Randers“ u.v.m.), es gab einen Fotoroman , der „Erlkönig“ wurde sogar gerappt. Die Zuschauer amüsierten sich über gelungene Darbietungen und kleine, lustige Pannen und verbrachten einen entspannten Abend in unserem Spiegelsaal, während die Darsteller schwitzten und nach erfolgtem Auftritt sich unter dem freundlichen Beifall des Publikums verbeugen konnten.

Ende November fand das inzwischen 13. Jazz-Konzert an unserer Schule statt. Auch hier handelte es sich diesmal um ein fachübergreifendes Projekt. Das Programm wurde gestaltet von der Jazz-AG unter Leitung von Herrn Jentschke, vom Wahlpflichtkurs Kunst/Musik Kl. 9 unter der Leitung von Herrn Krieg und der Film- AG unter der Leitung von Frau Posselt. Die interessante Mischung von Musik, Film und Bild beeindruckte. Die Schülerinnen und Schülern zeigten selbst erstellte Kurzfilme wie „Ich bin ein Berliner“, „Ligths“, „Shadows“ oder den „Fast Food Film“, in denen sie Berliner Geschichte, besondere Plätze oder besondere Menschen aufgriffen, auf eine ganz besondere Art darstellten und in den Kurzfilmen verarbeiteten. Im Wechsel mit den Filmen oder als Untermalung erklangen Jazzrhythmen in der seit Jahren bekannten Perfektion. Es war ein besonderer Abend. Vielen Dank allen Akteuren dafür.

Auch sportlich war die FEO wieder aktiv. Zu den erfolgreichen Schülerinnen gehörten wiederholt Noa S. und Mona N. (9a). Sie vertraten uns beim Vattenfall – Crosslauf. Super Ergebnisse erreichte unsere Schule beim Staffeltag der Charlottenburger / Wilmersdorfer Schulen (jeweils 2. Platz 4x100m Jungen und Mädchen WK III 1999 und jünger, 3. Platz 4x100m Mädchen WK II 1997 und jünger und jeweils 2. Platz 3x 800m Jungen und Mädchen WK III 1999 und jünger). Herzlichen Glückwunsch allen Läuferinnen und Läufern.

Auf unserer Auszeichnungsveranstaltung im Dezember wurden 25 Schülerinnen und Schüler vom Schulleiter für ihr Engagement für die FEO ausgezeichnet. Urkunden und kleine Präsente gab es u.a. für die Hausaufgabenhilfe, die tontechnische Unterstützung von Schulveranstaltungen und die Unterstützung in der Schulbücherei.

Kurz vor Weihnachten fand wieder unsere zauberhafte Weihnachtsshow im Chemie- Fachbereich statt. Herr Bussen erschien, schwer erkennbar, im Zaubereroutfit, seine Chemie- Referendarinnen und Referendare als Weihnachtsfrauen und -engel, die eine Geschichte von Charles Dickens aus dem alten London erzählten. Dabei stieg geheimnisvoller Rauch aus Flaschen auf, aus einem Zaubergebräu entstanden Golddukaten, Geisterchemikalien brachten Grabsteininschriften zum Leuchten. Nach 35 Minuten war der „Spuk“ vorbei. Traditionell wurde zum Abschluss der „Bunsenbrennerweihnachtsbaum“ entzündet. Die Zuschauer applaudierten der gelebten Weihnachtsgeschichte. Vielen Dank dafür.

Kurz vor Beginn der Weihnachtsferien fand unter der Leitung von Herrn Dr. von Braha das Weihnachtssingen statt und stimmte uns auf die besinnlichen Festtage ein.

Neben dem Tag der offenen Tür, an dem viele Gäste unsere Schule aufsuchten und von der Präsentationsvielfalt begeistert waren, fand im Januar der Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ statt. Siegerin wurde Johanna D. aus der Kl.8a. Beim Finale zum Thema „Soll in allen Schulkantinen einmal wöchentlich ausschließlich vegetarisches Essen ausgegeben werden?“ belegten Ricarda P. Und David H. aus der Kl. 8b den zweiten und dritten Platz. Auch Justin K. aus der Kl. 8c konnte überzeugende Argumente vorbringen. Herzlichen Glückwunsch! Alle vier diskutieren nun auf dem Regionalwettbewerb am 30. 01. an der Goethe- Schule gegen die Gewinner anderer Berliner Klassen. Wir drücken die Daumen.

 

Für Hinweise, die unser Schulleben verbessern, sind wir Ihnen / Euch dankbar.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns.

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Strohmeyer / stv. Schulleiterin

Artikelaktionen
Unsere Schule

Außenansicht

Unsere Schule befindet sich direkt am Fennsee in einem gut renovierten Altbau sowie einem architektonisch gelungenen Neubau.

mehr zu "Unsere Schule"


So finden Sie uns 
(Adresse, Telefon usw.)


Abiturablaufplan mit Prüfungsterminen hier

« August 2020 »
August
SoMoDiMiDoFrSa
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031