Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
This is SunRain Plone Theme

Das NONO-Projekt: WIDERSTAND | LEBEN

Das NONO-Projekt – ein Schulprojekt für Toleranz, Menschenrechte und europäische Integration

 

Plakat NONO-Projekt

 

"Ich wünschte mir, dass Canto sospeso in allen Schulen gezeigt würde – junge Leute in aller Welt würden dann verstehen, dass das, was sie in dem Video gesehen und gehört haben, tatsächlich passiert ist. Vielleicht würden sie unsere gleiche Unruhe und Angst fühlen, dass es noch einmal passieren kann. Sie würden lernen, die neuen Zeichen von Intoleranz, von Fanatismus, Brutalität und Bestialität zu erkennen."

(Umberto Eco)

 

Die Grundlage für das Nono-Projekt bilden Briefe, die Widerstandskämpfer im zweiten Weltkrieg vor ihrer Hinrichtung schreiben konnten. Diese Briefe wurden gesammelt und 1954 mit einem Vorwort von Thomas Mann veröffentlicht.

Der italienische Komponist Luigi Nono hat auf der Grundlage dieser Briefe ein Werk komponiert – Il Canto sospeso – schwebender, nicht endender Gesang. Diese Komposition ist die Basis des Nonoprojektes für Schulen in Europa. Die Themen des Canto sospeso sind Freiheit, Menschenrechte und Toleranz.

Dieses fächerübergreifende Schulprojekt existiert seit vielen Jahren und wurde nun zum ersten Mal an der FEO durchgeführt. Auf der Internetseite www.nono-projekt.de finden sich weiterführende Informationen sowie Darstellungen von bisher durchgeführten Schulprojekten. Der für die Schulprojekte zuständige und in Berlin ansässige Verein Fondazione L´Unione Europea Berlin steht in engem Kontakt zu uns und unterstützt unser Vorhaben. So ist bereits auch ein Filmprojekt mit Lesungen deutscher und polnischer Schüler in Arbeit.

Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Musik (Herr Vömel), des Wahlpflichtkurses Klasse 10 Darstellendes Spiel (Frau Aurich) und des Leistungskurses Deutsch (Frau Merker) haben sich über Monate mit den Briefen, der Musik und mit einem Film, der ein Konzert der Berliner Philharmoniker mit der Lesung der Briefe und Bilder der Zeitgeschichte vereint, auseinander gesetzt und unterschiedliche Arbeiten angefertigt. Als Ergebnis dieses vielfältigen Prozesses liegen nun bereits eigene musikalische Umsetzungen, szenische Darstellungen und selbstverfasste Texte vor. In fächerübergreifenden Projektstunden haben sich die Schülerinnen und Schüler anschließend ausgetauscht, Verbindungen hergestellt und gemeinsam die Arbeit vertieft und fortgesetzt. Dabei wurden u.a. sowohl künstlerische als auch philosophische Fragen angesprochen.

Eine Vorstellung dieser Ergebnisse fand am 17. Juni 2015 in Form einer Aufführung im Neubau-Foyer statt.

 

Vorstellung des Projektes am Abend der Präsentation

"Ich begrüße Sie herzlich zur Performance/Präsentation des Nono – Projektes an der Friedrich-Ebert-Oberschule.

Seit drei Monaten haben sich 40 Schülerinnen und Schüler aus meinem Deutsch-Leistungskurs 2. Semester, des Musik-Leistungskurses meines Kollegen Herrn Vömel und des Wahlpflichtkurses Theater von Frau Aurich mit der Komposition Luigi Nonos mit dem Titel „Il canto sospeso“ auseinandergesetzt.

Im Vordergrund für meinen Deutsch-Leistungskurs stand besonders die Auseinandersetzung mit den zehn Briefen, die Luigi Nono vertonte, zehn Briefe von Widerstandskämpfern gegen die Besetzung durch die nationalsozialistische Wehrmacht, geschrieben kurz vor der Erschießung der jungen Menschen, manche erst 14 Jahre alt.

Im Rahmen dieser Auseinandersetzung haben die Schüler eigenständig den Unterricht zu verschiedenen Romanen der Zeit gestaltet. Meine Schüler haben auch mit eigenen Texten unterschiedlich auf diese 10 Abschiedsbriefe reagiert. So entstanden Antwortbriefe, Fragen, Gedichte oder andere Texte, die Sie heute Abend hören werden."

Sibylle Merker, Lehrerin des LK-Deutsch

 

"Die 18 Schülerinnen und Schüler meines Theaterkurses haben ausgewählte Abschiedsbriefe in Spielszenen umgeformt - von den Spielszenen können Sie heute abend leider nur drei sehen.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich dabei besonders theatralischer Mittel bedient wie Synchronität oder Domineffekt. Es sind aber auch Szenen entstanden nur aufgrund von einzelnen Wörtern oder einzelner Sätze.

Bei dem ersten Projekttreffen aller beteiligten Schülerinnen und Schüler entstand dann die Idee, mit einer Solopauke zusammen zwei Szenen zu spielen, frei assoziative Etüden vielleicht zum Thema Widerstand, vielleicht zum Thema Flucht. Sie werden es später sehen."

Monika Aurich, Lehrerin des DS-Kurses

 

"Die sieben Schülerinnen meines Musik-Leistungskurses haben sich besonders mit der Musik Luigi Nonos „Il canto sospeso“ beschäftigt und auseinandergesetzt. Dabei interessierte uns eigentlich vornehmlich nicht der analytische Zugang zu diesem Werk, sondern vielmehr eine direkte Annäherung durch eigene musikalische Versuche. Neben Pauken und Snare Drums, wie Sie gerade eben gehört haben, konzentrierte sich unsere Arbeit vor allem auf den chorischen Klang dieser sieben Schülerinnen, die wir vor allem live, also als Live-Stücke, und als Musikaufnahmen Ihnen heute abend präsentieren werden. Die ein- bis zweiminütigen Stücke beginnen jeweils mit dem hörbaren Klicken des vorwärts rückenden Uhrzeigers, sodass es hin und wieder eben zu einer längeren Pause kommen kann. Dies ist gewollt.

Wir wünschen Ihnen nun einen sehr eindrucksvollen Abend und möchten Sie bitten, erst am Ende Beifall den Schülerinnen und Schülern zu spenden. Vielen Dank."

Thomas Vömel, Lehrer des LK-Musik

 

Weiteres:

Darstellung des Arbeitsprozesses

Bilder

Programmheft

Reaktionen der Zuschauer

 

Erwähnung des Projekts auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Nonoprojekt

 

Artikelaktionen
Unsere Schule

Außenansicht

Unsere Schule befindet sich direkt am Fennsee in einem gut renovierten Altbau sowie einem architektonisch gelungenen Neubau.

mehr zu "Unsere Schule"


So finden Sie uns 
(Adresse, Telefon usw.)


Die FEO auf einen Blick (PDF-Grafik)

Terminkalender mit Klausurdaten hier

« Dezember 2018 »
Dezember
SoMoDiMiDoFrSa
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031